Graue Feldwanze

Die Graue Feldwanze erreicht eine Körperlänge ca. 15mm. Die Feldwanze ist graugelb bis bräunlich gefärbt mit ungleichmäßigen Punkten auf der Körperoberseite. Der Seitenrand des Hinterleibes ist mit einem schwarzgelben Muster versehen. Die Fühler sind schwarzgelb geringelt, dabei ist das dritte und fünfte Fühlerglied hellgelb gefärbt.

 

Bei der grauen Feldwanze handelt sich um eine, bei uns einheimische Wanzenart, die in weiten Teilen Europas und Asiens verbreitet ist. Die Insekten sind am Tag aktiv und sehr wärmeliebend. Ende Frühling legen die Weibchen nach der Überwinterung ca. 40 Eier an Blätter verschiedener Pflanzen ab. Die Graue Feldwanze lebt überwiegend vom Saft verschiedener Laubbäume. Gelegentlich saugt die graue Feldwanze auch an toten Insekten.

 

Anfang Herbst, bei kälteren Tagen, suchen die Tiere sehr oft Gebäude als Überwinterungsquatier auf. Bei warmer Sonneneinstrahlung werden sie aber immer wieder aktiv und fliegen an die Hausfassaden und gegen Fensterscheiben.

 

Die Art stellt für den Menschen und für die Gebäude keine Gefahr dar, und ist daher nicht als Schädling sondern als Lästling anzusehen. Wenn sich die graue Feldwanze bedroht fühlt, sondert sie ein übel riechendes Abwehrsekret ab. Es empfiehlt sich daher einzelne Individuen, die in den Innenbereich gelangt sind vorsichtig mit einem Glas, unter denen Sie ein Stück Papier schieben, wieder ins Freie zu entlassen. Präventiv können Insektenschutzgitter angebracht werden um das Eindringen einzelner Tiere in den Wohnraum zu verhindern.  

 

 

Telefon: 03722 599 61 00 

Wir als Fachbetrieb freuen uns auf Ihre Anfrage.  

 

 

Impressum | Datenschutz