Konsecta Holzschutz

bekämpfend und vorbeugend

 

Wird Lebendbefall durch Holzschädlinge festgestellt, so ist die Analyse des Befalls wichtig.

 

Um welchen Schädling handelt es sich?

Welche Bereiche sind betroffen?

Um was für eine Holzart handelt es sich?

Wie alt ist das Holz? 

 

Die meisten Verfahren zur Behandlung gegen Holzschädlinge sind dabei in der DIN 68800 geregelt.

 

Vor einer Behandlung durch uns, welche im Injektions-, Sprüh-, Streich- oder Schäumverfahren, bekämpfend und oder vorbeugend erfolgt, werden nach der Inspektion die Holzbauteile bearbeitet, das Verfahren, das Holzschutzmittel und der Wirkstoff ausgewählt und eingesetzt.  

 

Das Heißluftverfahren ist chemiefrei und somit die alternative Methode in der Bekämpfung der Holzschädlinge.

Dabei wird mit einem Heizgebläse 80° C - 110°C heiße Luft z.B. in den Dachstuhl geblasen. Bei diesem Verfahren besteht das Ziel darin, dass die Kerntemperatur im Holz 55°C erreicht, um alle Schädlinge abzutöten. In manchen Bereichen liegen die Balken auf dem Mauerwerk auf oder Sparren führen in den Außenbereich. Hier ist eine chemische Behandlung meist unumgänglich.

 

Das Begasungsverfahren kann nur unter sehr hohen Sicherheitsbestimmungen durchgeführt werden und bietet wie das Heißluftverfahren keinen Schutz vor einem Neubefall. 

 

Wir als Fachbetrieb beraten Sie gerne, kostenlos und unverbindlich und freuen uns auf Ihre Anfrage.

 

 

Impressum | Datenschutz